Home

Gemeingefährliche Mittel

Definition gemeingefährliches Mittel strafrechtsblogge

Danach muss der Täter das gemeingefährliche Mittel einsetzen, es reicht nicht, wenn er eine bereits vorhandene gemeingefährliche Situation nutzt, unabhängig davon, ob die Gefahr zufällig entstanden, von einer dritten Person verursacht oder von ihm selbst ohne Tötungsvorsatz herbeigeführt worden ist (vgl. BGHSt 34, 13, 14) Gemeingefährliches Mittel Gemeingefährlich ist ein Tatmittel, das der Täter in der konkreten Tatsituation nicht sicher zu beherrschen vermag (vgl. LK-Jähnke, § 211, Rn. 57). Beispiel 1: Der Täter zielt mit einer Pistole auf den in einer Menschenmenge stehenden O und trifft diesen tödlich

Definition zu Gemeingefährliches Mittel iurastudent

Einsetzen des gemeingefährlichen Mittels schließt eine Verwirklichung durch Unterlassen aus . Das Bloße Ausnutzen einer bereits vorhandenen gemeingefährlichen Situation reicht nicht aus, um das Mordmerkmal zu verwirklichen. Das gilt unabhängig davon, ob die Gefahr zufällig entstanden oder vom Täter verursacht worden ist. Dies ergibt sich bereits aus dem Erfordernis des Einsatzes des Mittels. Begriffsnotwendig wird dadurch eine Begehung durch Unterlassen ausgeschlossen (1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. (2) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln ode Naheliegend ist die Prüfung des gemeingefährlichen Mittels. Ein solches liegt vor, wenn der Täter ein Mittel zur Tötung einsetzt, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von Menschen an Leib oder Leben gefährdet, wobei der Täter die Gefahr nicht beherrscht (BGHSt 34, 13) Gemeingefährliche Mittel sind in Deutschland ein qualifizierendes Merkmal bei Mord (§ 211 StGB Abs. 2). Das österreichische Strafrecht nennt ausdrücklich den Tatbestand der Gemeingefährdung Gemeingefährliche Mittel (§ 211 Abs. 2 StGB) Siehe hierzu BGH, Beschl. v. 14.04.2020 - 5 StR 93/20, NJW 2020, 2973 = NStZ 2020, 614 [aus den Entscheidungsgründen]

Zu den gemeingefährlichen Mitteln gehören Feuer, Sprengstoffe, sowie radioaktive und giftige Stoffe, aber auch eine Schnellfeuerwaffe, mit welcher in die Menge geschossen wird, sowie ein gegen die Fahrtrichtung fahrendes Fahrzeug auf der Autobahn Das Mordmerkmal der Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln ist erfüllt, wenn der Täter ein Mittel zur Tötung einsetzt, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil er die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat (BGHSt 38, 353, 354 m.w.N.) Das Strafgesetzbuch definiert verschiedene Motivationen für einen Mord: Die Tat muss entweder aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder aus sonstigen niedrigen Beweggründen heraus motiviert sein. Zudem gilt der Mord als heimtückische oder grausame Tat, die mit gemeingefährlichen Mitteln durchgeführt wurde aa) Das Mordmerkmal der Tötung mit einem gemeingefährlichen Mittel ist erfüllt, wenn der Täter ein Tötungsmittel einsetzt, das in der konkreten Tatsituation eine unbestimmte Mehrzahl von Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil er die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat (vgl. BGH, Urteile vom 16. August 2005

Jura Online - Lexiko

So betrachtet gibt es nach ihrer Eigenart grundsätzlich gemeingefährliche Mittel, bei denen allenfalls im Einzelfall die Beherrschbarkeit bejaht oder bei der speziellen Art ihrer Handhabung die Gefahr für eine Vielzahl von Menschen ausnahmsweise verneint werden mag. Dazu gehören insbesondere Brandsetzungsmittel, Explosionsstoffe, aber auc - mit gemeingefährlichen Mitteln: Täter setzt ein Mittel zur Tötung (einer individualisierten Person) ein, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von (nicht individualisierten) Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil er die Ausdehnung der Gefahr nicht beherrscht Problem: A hat hier kein Opfer konkret individualisiert Aber: Bei der individualisierten Person kann es sich.

Gemeingefährliche Mittel: Eine Tötung kann als gemeingefährlich bewertet werden, wenn ein Mittel zum Einsatz kommt, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl an Menschen an Leib und Leben gefährden kann und bei dem die Ausdehnung der Gefahr vom Täter nicht beherrscht wird. Mit einem gemeingefährlichen Mittel sollen als möglichst viele. Das Mordmerkmal der Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln ist erfüllt, wenn der Täter ein Mittel zur Tötung einsetzt, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil er die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat. Dabei ist nicht allein auf die abstrakt

Gemeingefährliche Mittel Das Mordmerkmal der Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln ist erfüllt, wenn der Täter ein Mittel zur Tötung einsetzt, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil er die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat Schau Dir Angebote von ‪Mittel‬ auf eBay an. Kauf Bunter! Über 80% neue Produkte zum Festpreis; Das ist das neue eBay. Finde ‪Mittel‬ Gemeingefährliche Mittel sind solche, deren konkrete Anwendung eine Gefahr für unbestimmt viele Personen mit sich bringt und die nicht beherrschbar sind Gemeingefährliche Mittel i.S.d. § 211 sind solche Mittel, deren Wirkung der Täter nach den konkreten Umständen nicht in der Hand hat. Beispiel: Werfen einer Bombe in ein bewohntes Haus, Fahren mit einem Auto in eine Menschenmenge. 3 Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln 1. Gemeingefährlich ist ein Tötungsmittel, wenn es in der konkreten Tatsituation eine unbestimmte Anzahl von Menschen an Leib oder Leben gefährden kann, weil der Täter die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat. Dabei ist nicht allein auf die abstrakte Gefährlichkei

Fleischtopf Im Backofen Rezept – nextmuch

Das Mordmerkmal mit gemeingefährlichen Mitteln liegt nach h. M. vor, wenn der Täter die Wirkung des Mittels nicht sicher auf das von ihm individualisierte Opfer begrenzen kann. Diese Voraussetzung ist auch dann erfüllt, wenn ein Tötungsmittel eingesetzt wird, das seiner Natur nach nicht gemeingefährlich ist (wie z. B. ein Kfz.), das Mittel aber in der konkreten Tatsituation eine. Gemeingefährliche Mittel: Eine Tötung kann als gemeingefährlich bewertet werden, wenn ein Mittel zum Einsatz kommt, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl an Menschen an Leib und Leben gefährden kann und bei dem die Ausdehnung der Gefahr vom Täter nicht beherrscht wird 7 a) Gemeingefährlich ist ein Tötungsmittel, wenn es in der konkreten Tatsituation eine unbestimmte Anzahl von Menschen an Leib oder Leben gefährden kann, weil der Täter die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat (BGH, Beschluss vom 18. Juli 2018 - 4 StR 170/18, NStZ 2019, 607 mwN)

BGH: Mordmerkmal der gemeingefährlichen Mittel in

  1. gemeingefährlichen Mitteln (§ 211 Abs. 2 2. Gruppe Var. 3 StGB): gemeingefährlich sind Mittel, deren Wirkung auf Leib oder Leben einer Mehrzahl anderer Menschen der Täter nach den konkreten Umständen nicht in der Hand hat.1 Eine Tötungshandlung durch Brandstiftung stellt ein klassisches gemeingefährliches Mittel dar.
  2. Ausschlaggebend ist hinsichtlich des Mordmerkmals der Wahl gemeingefährlicher Mittel, dass durch den Gebrauch tatsächlich eine Gefahr für die Gemeinheit entsteht. Durch den Gebrauch darf also nicht nur das tatsächliche Opfer gefährdet sein, sondern potentiell auch andere Menschen, die sich in der Umgebung befinden
  3. Gemeingefährlich ist ein Tötungsmittel, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil der Täter die Ausdehnung des Mittels nicht in seiner Gewalt hat
  4. destens..
  5. Das angenommene Mordmerkmal mit gemeingefährlichen Mitteln liegt hier nicht vor. Es erfordert, daß der Täter ein Mittel zur Tötung einsetzt, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von..

Mordmerkmal der Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln

Der Mord, § 211 StGB - Grundlagen im Strafrech

  1. Danach muss der Täter das gemeingefährliche Mittel einsetzen, es reicht nicht, wenn er eine bereits vorhandene gemeingefährliche Situation nutzt, unabhängig davon, ob die Gefahr zufällig entstanden, von einer dritten Person verursacht oder von ihm selbst ohne Tötungsvorsatz herbeigeführt worden ist. Es kommt somit eine Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln durch Unterlassung dann in Betracht, wenn der Täter bei der Gefahrsetzung mit Tötungsvorsatz handelt, die Feststellungen.
  2. Gemeingefährliche Mittel. Als Mord gilt auch die Tötung unter Einsatz eines gemeingefährlichen Mittels. Dieses ist dadurch gekennzeichnet, dass es in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil der Täter die von ihm ausgehende Gefahr nicht beherrschen kann
  3. der Mordmerkmale mit gemeingefährlichen Mitteln und Heimtücke 1. Eine mit gemeingefährlichen Mitteln begangene Tö-tung durch Unterlassen ist grundsätzlich nicht möglich, wenn der Täter nur eine bereits vorhandene gemeinge-fährliche Situation zur Tat ausnutzt, unabhängig davon
  4. Eine gemeingefährliche Straftat ist in Deutschland eine Handlung, durch die Leben, Gesundheit oder Eigentum einer unbestimmten Anzahl von (auch unbeteiligten) Menschen gefährdet wird (z. B. Brandstiftung, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr). Das Strafgesetzbuch fasst die gemeingefährlichen Straftaten in den §§ 306 bis 323c unter der Abschnittsüberschrift Gemeingefährliche.
  5. 5. Gemeingefährliches Mittel Das Mordmerkmal der Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln ist erfüllt, wenn der Täter ein Mittel zur Tötung einsetzt, das in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil er die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat. Die Qualifikation hat ihren Grund.
  6. Gemeingefährliche Mittel. Ein Tötungsmittel ist gemeingefährlich, wenn dessen Einsatz geeignet ist, über das bestimmte Opfer hinaus eine Mehrzahl unbeteiligter Dritter an Leib oder Leben zu gefährden, weil der Täter die Wirkungsweise des Mittels in der konkreten Situation nicht sicher zu beherrschen vermag. Ausreichend ist hierbei eine abstrakte Gefährlichkeit in der konkreten Situation.
  7. c) Gemeingefährliches Mittel. Pistolen-Fall: Eine Pistole ist auch bei einem unsicheren Schützen kein gemeingefährliches Mittel (BGHSt 38, 353) d) Verdeckungs- und Ermöglichungs­absicht. Überfall: Verdeckungs­absicht setzt keine Planung vor der Tat voraus, Zeugen zu beseitigen (BGHSt 27, 281

Kann das Mordmerkmal der Gemeingefährlichkeit auch durch

  1. gemeingefährlich mit X Buchstaben (alle Lösungen) Mit 17 Buchstaben ist die Lösung LEBENSGEFAEHRLICH länger als viele Lösungen der Kreuzworträtsel-Fragen in der Kategorie. Außergewöhnlich viele Antworten: Passend zu dieser Frage haben wir in Summe 9 Antworten. Das ist mehr als für die meisten übrigen Fragen
  2. Gemeingefährliche Mittel sind solche, deren konkrete Anwendung eine Gefahr für unbestimmt viele Personen mit sich bringt und die nicht beherrschbar sind. grausam Grausam ist die Zufügung von Schmerzen oder Qualen körperlicher oder seelischer Art aus gefühlloser, unbarmherziger Gesinnung, die nach Stärke oder Dauer über das für die Tötung erforderliche Maß hinausgehen. Habgier Habgier.
  3. Definition, Rechtschreibung, Synonyme und Grammatik von 'gemeingefährlich' auf Duden online nachschlagen. Wörterbuch der deutschen Sprache
  4. Gemeingefährliche Mittel Besondere Rücksichtslosigkeit zur durch Schaffung unberechenbare Gefahren für andere Beispiele o Sprengstoff, Feuer o Steinwürfe von der Autobahn bei dichtem Verkehr - entscheidend sind nicht die Insassen des Autos, sondern Folgeunfälle Lebensgefahr (abstrakte reicht) Mindestzahl (drei Personen) Problem der individualisierten Mehrfachtötung o Wer als.
Stubby Meaning In Kannada – nextmuch

(LG Berlin, Urt. v. 27.2.2017 - (535 Ks) 251 Js 52/16 [8/16]) • Ein Kraftfahrer, der bei einem illegalen Autorennen in einer Ortschaft mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit einen anderen Menschen tötet, kann sich wegen Mordes (§§ 212, 211 StGB) - Tötung mit einem gemeingefährlichen Mittel - strafbar machen. ZAP EN-Nr. 460/201 Als gemeingefährlich werden in der Rechtssprache Handlungen und Situationen bezeichnet, die eine Gefahr nicht nur für einzelne bestimmte Personen, sondern für die Allgemeinheit darstellen. Eine Handlung ist dann gemeingefährlich, wenn der Täter sie im Einzelfall nicht sicher zu beherrschen vermag und sie geeignet ist, Leib und Leben mehrerer Menschen zu gefährden. Beispiele sind. Der Qualifikation, § 211 StGB Heimtücke gem. § 211 II Gruppe. 2 Var. 1 StGB als tat-bezogenes Mordmerkmal: (+) P hat A nicht bemerkt u. kann deshalb nicht ausweichen (a.A. vertretbar mangel verwerflichen Vertrauensbruchs) Fall 2 Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln gem. § 211 II Gruppe 2 Var. 3 StGB als tatbezogenes Mordmerkmal: gemeingefährliches Mittel = Tatmittel, dessen Einsatz in der konkreten Situation abstrakt geeignet ist, über das o. die ausersehenen Opfer hinaus eine. Die Anklage lautet auf Mord - aus vier Gründen: Heimtücke, niedere Beweggründe, Verdeckungsabsicht (er hatte Drogen im Auto, war auf Bewährung) und gemeingefährliche Mittel - er setzte laut.

§ 211 StGB Mord - dejure

Gemeingefährliche Türklinken:Der Corona-Putz. Der Corona-Putz. Meine Frau beschloss, den Coronaviren durch eine Putzaktion auf den Leib zu rücken. Doch das ging nach hinten los Ich habe Bedenken, dass man das gemeingefährliche Mittel in diesem Prozess sehr großzügig ausgelegt hat. Autos als solche sind eigentlich keine Massenmordwerkzeuge. Selbst bei dem. Mordmerkmals der gemeingefährlichen Mittel wirkt sich der Rechtsfehler auf den Schuldspruch nicht aus. Die ihm zugrundeliegenden Feststellungen haben Be-stand und dürfen vom neuen Tatgericht widerspruchsfrei ergänzt werden. Hinge-gen ist der Strafausspruch mit den zugehörigen Feststellungen aufzuhe- ben (§ 353 Abs. 2 StPO) Der Tatbestand des Mordes kann auch erfüllt sein, wer einen Menschen mit gemeingefährlichen Mitteln tötet, § 211 Abs. 1 und 2, Fallgruppe 1, 3. Alt. StGB. Es geht in diesen Fällen also um die. Sieht das Gericht die Vorwürfe und die Mordmerkmale Heimtücke und gemeingefährliche Mittel bei der Urteilsverkündung am 29. März als erwiesen an, droht Kurt-Jürgen L. lebenslange Haft

Tödliche Raserei: Was ihr jetzt wissen müsst! Juraexamen

Als gemeingefährliche Mittel benennen die einschlägigen Gesetzeskommentare zum Beispiel Handgranaten, Maschinengewehre oder Brandflaschen. (rbb) Über den Autor . Ralph Bauer Alle. Beim gemeingefährlichen Mittel fehlt der niedrige Beweggrund, Habgier etc. um allein durch dessen Anwendung zum Mörder zu werden. Das Rennauto auf der Straße macht nicht den Mörder, sondern der LKW auf dem Weihnachtsmarkt. Sind Raser wohl gleich Terroristen? Es hat nichts mit Eventualvorsatz zu tun. Es gibt keinen niedrigen Beweggrund, Habgier etc. beim Rasen, wenn ein Unfall passiert. Der. Sie beschreiben die Form der Tat (gemeingefährliche Mittel) oder die Motive des Täters (aus niedrigen Beweggründen oder zur Verdeckung einer Straftat). Nicht zu vergessen das Motiv der.

DINGSfrei in 7 Tagen: Tag 3: Lege die Keule beiseite

Gemeingefährlich - Wikipedi

Ein gemeingefährliches Mittel ist dadurch gekennzeichnet, dass es eine Vielzahl anderer Menschen in Gefahr bringt und der Täter es nicht kontrollieren kann wie beispielsweise ein in einer. eBook: Möglichkeit der Verwirklichung des Mordmerkmals mit gemeingefährlichen Mitteln im Falle einer Tötung durch Unterlassen (ISBN 978-3-8329-3660-0) von aus dem Jahr 200

Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sowie der herrschenden - Der BGH hat mit dem Beschluss vom 07.07.2009 (Az: 3 StR 204/09) folgendes entschieden:Danach muss der Täter das gemeingefährliche Mittel einsetzen, es reicht nicht, wenn er eine bereits vorhandene gemeingefährliche Situation nutzt, unabhängig davon, ob die Gefahr zufällig entstanden, von eine Gemeingefährliche Mittel ebenfalls. Dazu der Vorsatz durch das zünden und der Tatsache das man den Tod von Menschen billigend in Kauf nimmt. Das eine Bombe tödliche Kräfte entwickeln kann.

Gemeingefährliche Mittel (§ 211 Abs

Mordmerkmale der zweiten Gruppe - Jura online lerne

Mordmerkmal gemeingefährliches Mittel und KFZ

Gemeingefährliches Mittel a) Entfesseln von Kräften die ihrer Art nach geeignet sind, eine Vielzahl von Menschen zu gefährden b) Eignung zur Gefährdung von mindestens drei Menschen im Einzelfall, hier: (-) 2. nicht strafbar gem. 211 StGB . 12 Fall 7 I. Strafbarkeit des A C. Einfache Brandstiftung, 306 I Nr. 1 StGB 1. Tatbestand (Tb.) Keine fremde Hütte 2. nicht strafbar gem. 306 I StGB D. Oldenburg - Die Staatsanwaltschaft Oldenburg wirft Nikolai H. vor, heimtückisch und mit gemeingefährlichen Mitteln einen Menschen getötet, die Sicherheit des Straßenverkehrs durch einen.

Totschlag oder Mord: Die Unterschiede im Strafrecht

weiteres gemeingefährlich sind, einen Anwendungsfall des Mordmerkmals begründen, sofern ihr Einsatz nur eine Mehrzahl von Menschen in Gefahr bringen kann2. Benutzt der Täter ein typischerweise beherrschbares Tötungsmittel, etwa eine Waffe, so wird der daraus abgefeuerte gezielte Schuss aber nicht deshalb gemeingefährlich, weil der Täte •gemeingefährliche Mittel •heimtückische Weise 3. Gruppe spezielle Schuldmerkmale i. S. eines besonders verwerflichen Zweckes •Absicht der Ermöglichung / Erleichterung einer anderen Straftat •Absicht der Verdeckung einer anderen Straftat Teilnehmerhaftung: bzgl. der 1. und 3. Gruppe gem. Lit. § 28 II, 29 StGB; nach Rspr. § 28 I StG Als Mordmerkmale hat das LG niedrige Beweggründe, Heimtücke und die Tatbegehung mit einem gemeingefährlichen Mittel angenommen. Die niedrigen Beweggründe hielt der BGH für unproblematisch. Bei der Heimtücke stimmten die BGH-Richter nach einigem Überlegen zu II. Das Mordmerkmal der gemeingefährlichen Mittel in der Bundesrepublik Deutschland ab dem Ende des Zweiten Weltkriegs bis heute 95 1. Die höchstrichterliche Rechtsprechung 95 a) Steinwurf von einer Autobahnbrücke 95 b) Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim I 97 c) Inbrandsetzen eines Wohnhauses durch eine weiterbrennende Zigarette 9

BGH, 16.08.2005 - 4 StR 168/05 - dejure.or

Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln - Der Täter nutzt Tötungsmittel, die nicht nur das Opfer hätten töten können. Tötungsmittel mit Breitenwirkung. Grausam: Wenn der Täter auf grausame Art und Weise tötet.Dem Opfer werden Schmerzen und Qualen zugefügt, die über das Maß der Tötung hinausgehen Gemeingefährliches Delikt: de_DE: dc.title: Strafrecht BT: Mordmerkmal des gemeingefährlichen Mittels : StGB §§ 212, 211 : BGH, Urt. v. 14.4.2020 - 5 StR 93/20, NStZ 2020, 614 mAnm Zieschang: de_DE: dc.type: Artikel: de_DE: utue.personen.pnd: Eisele, Jörg/173925545: de_DE: utue.publikation.seiten: 1221-1223: de_DE: utue.personen.roh: Eisele, Jörg: de_D Showing 1 - 20 results of 51 for search 'Die Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln', query time: 0.76s Narrow search Results per page 10 20 50 Sort Relevance Date Descending Date Ascendin Die Angeklagten waren also, weil sie einen Menschen mit gemeingefährlichen Mitteln töteten, als Mörder zu bestrafen. Ein gerechtes Urteil, oder überzogene Härte? Die deutsche Bevölkerung war eher ersterer Ansicht. Bislang warf man der Justiz in vergleichbaren Fällen nachsichtig mit den Tätern umzugehen, da diese häufig mit Bewährungsstrafen davonkamen. Bei solch milden Strafen würden potentielle Nachahmer nicht genügend abgeschreckt und rücksichtslose Raser würden Deutschlands. die wenigstens fahrlässige Herbeiführung einer Gefahr für Leib und Leben eines anderen durch ein mit gemeingefährlichen Mitteln begangenes Verbrechen. (3) Einer Schädigung im Sinne des Absatzes 1 stehen Schädigungen gleich, die durch einen Unfall unter den Voraussetzungen des § 1 Abs. 2 Buchstabe e oder f des Bundesversorgungsgesetzes herbeigeführt worden sind; Buchstabe e gilt auch f

Linsellesstraße 80a 47877 Willich – nextmuch

Der Einsatz gemeingefährlicher Mittel ist ein Mordmerkmal. Das Landgericht hatte dies angenommen, weil das Feuer auf Nachbarhäuser hätte übergreifen können. Wie die dpa berichtet, ist der BGH. Der Einsatz gemeingefährlicher Mittel ist ein Mordmerkmal. Das Landgericht hatte dies angenommen, weil das Feuer auf Nachbarhäuser hätte übergreifen können. Der BGH ist aber nicht überzeugt. 212 StGB Gemeingefährlich ist ein Tötungsmittel allein wegen der Unbestimmbarkeit möglicher Opfer 7. BGH, Beschl. v. 26.03.2020 - 4 StR 134/19, RÜ 2020, 573 § 211 Heimtücke- und Verdeckungsmord bei mehraktigem Geschehen; von langer Hand geplante Tötung 8. BGH, Beschl. v. 18.03.2020 - 4 StR 487/19, NStZ 2020, 613 § 211 Habgier nur. Mit gemeingefährlichen Mitteln tötet, wer ein Mittel zur Tötung einsetzt, das in der konkreten Tatsituation typischerweise eine Mehrzahl von Menschen (wohl ab drei Personen) an Leib oder Leben gefährden kann, weil der Täter die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat. (-) beim Schuss in die Menschenmenge (+) bei Maschinenwaffen, Sprengstoffen, Brandstoffen, Giftgase Der Einsatz gemeingefährlicher Mittel ist ein Mordmerkmal. Das Landgericht hatte dies angenommen, weil das Feuer auf Nachbarhäuser hätte übergreifen können. Der BGH ist aber nicht überzeugt, dass..

Das gemeingefährliche Mittel sei das Auto, das durch die hohe Geschwindigkeit wie ein Geschoss gewesen sei. Den Angaben der Ermittler zufolge könnte der Fahrer unter Alkohol und Drogen gestanden.. Nach einem Fahrer läuft mittlerweile eine Öffentlichkeitsfahndung, wie die Polizei in Wiesbaden am Montagabend mitteilte. Laut Staatsanwaltschaft wurde gegen ihn ebenso wie gegen die beiden anderen bereits festgenommenen Männer Haftbefehl erlassen. Ermittelt werde wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen sowie mit gemeingefährlichen Mitteln. Zuvor hatte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) von dem Mordvorwurf berichtet § 211 Mord (1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. (2) Mörder ist, wer -aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, -heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder -um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet Autorennen in Moers: Unfallwagen war gemeingefährliches Mittel. Startseite. NRW. Städte. Moers

BGH 1 StR 487/92 - 1

Es gibt nach ihrer Eigenart grundsätzlich gemeingefährliche Mittel, bei denen allenfalls im Einzelfall die Beherrschbarkeit bejaht oder bei der speziellen Art ihrer Handhabung die Gefahr für eine Vielzahl von Menschen ausnahmsweise verneint werden kann. Dazu zählen Brandsetzungsmittel und Explosionsstoffe. An der gemeingefährlichen Verwendung fehlt es bei an sich nicht beherrschbare Fahrlässigkeit und Vorsatz sind zwei entscheidende Tatmerkmale im Strafrecht. Nachdem wir schon geklärt haben, was fahrlässiges Handeln bedeutet, wollen wir uns nun Straftaten widmen, die mit Vorsatz begangen werden.. Das bedeutet: Der Täter ist sich bewusst, dass er mit seinem Handeln gegen ein Gesetz verstößt und will den Taterfolg dennoch herbeiführen Den Großteil bilden Brandstiftungsdelikte (§§ 306 bis 306 f) und Straftaten gegen die Sicherheit des Personen-und Güterverkehrs (§§ 315 bis 316 a StGB z.B. Trunkenheitsfahrten oder den Eingriff in den Flugverkehr mittels Laserpointern). Es werden aber auch besonders gefährliche Delikte wie beispielsweise Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion (§ 308 StGB), gemeingefährliche. Gemeingefährlich sind Mittel iSd § 211 StGB die in ihrer Wirkung im allgemeinen nicht mehr beherrschbar und daher geeignet sind, eine größere Zahl von Menschen an Leib oder Leben zu gefährden, also eine allgemeine Gefahr entstehen zu lassen (BGH vom 13.02.1985 Az. 3 StR 525/84 = NJW 1985, 1477).. Das Mordmerkmal ist nicht erfüllt, wenn der Täter es in der konkreten Tatsituation unter.

Mord Pkw als gemeingefährliches Mitte

Verwendung von Cookies. Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen Möglichkeit einer mit gemeingefährlichen Mitteln begangenen Tötung durch Unterlassen sowie Anwendbarkeit des Mordmerkmals Heimtücke bei Bewusstsein einer Explosionsgefahr Gericht: BGH Entscheidungsform: Beschluss Datum: 07.07. heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder . um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet. Karlsruhe, den 2. März 2021 . Pressestelle des Bundesgerichtshofs 76125 Karlsruhe Telefon (0721) 159-5013 Telefax (0721) 159-550 Der Ermittlungsrichter habe auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen Mordes mit einem gemeingefährlichen Mittel, gefährlicher Körperverletzung und verbotener Kraftfahrzeugrennen.

Die Umsetzung dieses Verbrechens erfolgt in vielen Fällen mit gemeingefährlichen Mitteln. Die Feststellung einer oder mehrerer der zuvor genannten Mordmerkmale lässt dieses Verbrechen gegen das. Der KriminalPolizeiInspektion (KPI) obliegt die Bekämpfung der schweren Kriminalität. Darüber hinaus ist die Kriminalpolizei für Fälle zuständig, deren Aufklärung umfangreiche Ermittlungen oder spezielle Kenntnisse, Methoden, Mittel und Erfahrungen erfordert Als Mordmerkmale sieht das Gericht ein «gemeingefährliches Mittel» und in Bezug auf den toten Jungen und dessen Freundin auch noch das der Heimtücke. Der heute 36 Jahre alte Deutsche aus dem. Wegen Mordes machts sich ein Beschuldigter strafbar, welcher die Tat mittels gemeingefährlicher Mittel begeht. Gemeingefährlich ist ein Tatmittel, wenn der Beschuldigte ein Tötungsmittel einsetzt, das in der konkreten Tatsituation eine unbestimmte Mehrzahl von Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil er die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat. Dabei ist nicht allein auf.

  • Studienvorbereitendes Visum.
  • Gzuz Alter.
  • CB Funk Antenne Heimstation.
  • CD Profil Abhänger.
  • Genitiv Wikipedia.
  • A jugend bundesliga handball liveticker.
  • Grundrechtsprüfung Schema.
  • Wake.
  • Therapeut sagt Termine ab.
  • Größere Segelyacht 7 Buchstaben Kreuzworträtsel.
  • Wärmflasche Design.
  • Threema Kontakte durcheinander.
  • 163a ii StPO.
  • Homonyme Witze.
  • Dimension One Spa Chairman 2.
  • Rowohlt Verlag presse.
  • Windows 10 Professional 64 Bit OEM.
  • Deutsche Botschaft Nepal.
  • Warum ist Philosophie wichtig.
  • Pflegehilfsmittel kaufen.
  • The Shannara Chronicles Buch.
  • Töpfermarkt Berlin 2020.
  • Zahnarzt Ungarn Krankenkasse Österreich.
  • Polk HTS 12 vs klipsch 112.
  • Grüne Augen.
  • Feuerwehr Hausen Landkreis Kelheim.
  • EBay PayPal Probleme.
  • Was heißt Panjewagen.
  • Prepaid roaming sim card.
  • AnyTrans Crack.
  • Umweltorganisationen WWF.
  • Bogenbauer Langbogen.
  • Mailand Zentrum adresse.
  • Einschreibung Wintersemester 2019.
  • Schlauchboot Decathlon.
  • 2 Zimmer Wohnung in Weinheim.
  • Karta Moskau.
  • Gute Hörbücher Spotify.
  • Bose V35.
  • Biowetter Niedriger Blutdruck heute.
  • Bubble Spiele mit Level kostenlos.